Ergänzende Therapien
- Homöopathie
- Schüßler Salze
- Bachblüten
- Australische Buschblüten

Homöopathie
Erforscht und entdeckt wurde die Homöopathie vom Arzt und Apotheker Samuel Hahnemann (1755-1843).
Und das eher durch einen "Zufall" während eines Selbstversuches mit Chinarinde, bei dem das grundlegende Prinzip der Homöopathie entstand: " Ähnliches wird durch Ähnliches geheilt."

Diese Erkenntnis machte er daran fest, dass es ihm als gesunden Menschen nach der Einnahme von Chinarinde genauso erging, wie Jahre zuvor als er an Malaria erkrankt war. Es waren genau die gleichen Symptome, einmal mit und einmal ohne Erkrankung. Daraus schloss er, dass eine Arznei, welche bestimmte Symptome hervorruft, die den Symptomen einer Krankheit ähneln, genau diese Erkrankung heilen kann.

Folglich wird diese Methode nicht rein symptomatisch sondern ganzheitlich, d.h. den Menschen individuell in seinem Krankheitsbild betrachtend, eingesetzt.


Um den gesetzlichen Anforderungen Pflicht zu tragen, möchte ich auf folgendes hinweisen: Die genannten Naturheilmethoden auf dieser Seite sind wissenschaftlich nicht belegt bzw. umstritten und werden bisher von der Lehrmedizin nicht anerkannt.